Oberflächen schützen und veredeln

Drucken

Oberflächen von Verbindungsteilen sind diversen Reizen ausgesetzt und müssen beständig sein gegen:

  • Mechanische Beanspruchung wie Schwingungen und Kratzer
  • Chemische Beanspruchung wie Salzwasser, saurer Regen, …
  • UV-Strahlung
  • Extreme Temperaturwechsel
  • Lösemittel wie Öl und Benzin

Hier kommt die Oberflächenveredelung zum Einsatz. Denn die Oberflächenbehandlung stattet Verbindungsteile mit neuen oder verbesserten Eigenschaften aus, z. B. verbesserte elektrische Leitfähigkeit, Reibungswerte oder Verschleißschutz.

Möglich sind metallische oder nichtmetallische Überzüge. Bei den metallischen Überzügen stehen Ihnen bei ETTINGER zwei Arten der Aufbringung zur Verfügung:

  • Galvanisch nach DIN EN ISO 4042
  • Chemisch vernickeln
     

Galvanische Überzüge

Bei der galvanischen Oberflächenbeschichtung werden mit Hilfe von elektrischem Strom Metalle (Zink, Kupfer, Nickel, Zinn) oder Metalllegierungen (Zink-Nickel, Zink-Eisen, Zink-Kobalt) auf die Stahloberfläche abgeschieden. Anschließend kann die Metallschicht durch Passivieren oder Versiegelung in der Farbe verändert werden.

Vorteile:

  • Sehr hoher Korrosionsschutz
  • dünne Schichtdicken (3 – 15 μ)
  • kein Nachschneiden von Gewinden notwendig
  • Farbstabilität
     

Chemische Überzüge

Die chemische Behandlung erfolgt durch stromlose chemische Beschichtung aus wässriger Nickelsalzlösung. Durch das außenstromlose Verfahren können auch nicht leitfähige Teile beschichtet werden.

Vorteile:

  • hervorragender Korrosionsschutz
  • gleichmäßige Schichtverteilung auch an innen liegenden Flächen mit engen Schichttoleranzen
  • Konturtreue Beschichtungen ohne Kantenaufbau
  • Schichtdicken lassen sich problemlos anpassen
  • verschleißfest
  • gute Chemische Beständigkeit
  • hohe Härte

 

>>> Alles klar? Dann geht´s hier direkt zu unseren Produkten!

>>> Noch Fragen offen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

 

 

Feedback